Fashion Revolution Week 2019 in Leipzig und Halle

In diesem Jahr finden anlässlich der weltweiten Bewegung Fashion Revolution auch wieder in Leipzig und Halle eine Vielzahl von interessanten Veranstaltungen rund um das Thema Textilien statt.

Alle Informationen zur Aktionswoche gibt es hier: Fashion Revolution Week 2019

Hintergrund der Fashion Revolution ist der Einsturz der Textilfabrik Rana-Plaza am 24. April 2013 in Bangladesch, bei dem über 1000 NäherInnen ums Leben kamen und viele hundert weitere schwer verletzt wurden. Um auf die schlechten, teils lebensgefährlichen Bedingungen in der Textilproduktion und der Gebäudesicherheit aufmerksam zu machen, wird seitdem jährlich mit Aktionen weltweit an das Unglück gedacht, aber auch Wege für eine faire und alternative Modeindustrie aufgezeigt.

Hier geht’s zum Hauptquartier der internationalen nonprofit Organisation: www.fashionrevolution.org

Fairtrade-Rosen zum Frauentag

Eine blühende Überraschung haben am Internationalen Frauentag am 8. März Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen der beiden Frauenhäuser des Frauen für Frauen e.V. Leipzig sowie Mitarbeiterinnen und Patientinnen des Klinikums St. Georg erlebt. Das Netzwerk Leipzig handelt fair verschenkte 400 Rosen aus fairem Handel, um den Frauen eine Freude zu bereiten und zugleich auf die Bedeutung des gerechten Handels für die Stärkung von Mädchen- und Frauenrechten weltweit aufmerksam zu machen.

Die Rosen stammen von zertifizierten Blumenfarmen aus Äthiopien, wo Fairtrade-Standards die Bildung und finanzielle Unabhängigkeit von Frauen fördern und die gleichberechtigte Teilhabe an Prozessen und Entscheidungen ermöglichen. Dazu gehören feste Arbeitsverträge, Versammlungs- und Gewerkschaftsfreiheit, Mutterschutz und klare Arbeitszeitregelungen, Schutzkleidung und Trainings zum sicheren Umgang mit Chemikalien. Für die Farmen gelten außerdem strenge Umweltkriterien.

Die Fairtrade-Prämie, die der Importeur zusätzlich zum Exportpreis bezahlt und die zehn Prozent dieses Preises beträgt, kommt direkt den Beschäftigten zugute. Das von der Belegschaft gewählte Fairtrade-Prämienkomitee entscheidet über die Nutzung des Geldes.

 

 

 

Faire Bälle für Handball-WM-Helden

Für ihre besonderen Verdienste bei der Handball-Weltmeisterschaft in diesem Jahr hat Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal am 18. Februar 2019 den Handball-Nationaltrainer Christian Prokop, Athletiktrainer Hagen Pietrek und Handball-Nationalspieler Franz Semper vom SC DHfK Leipzig gewürdigt und übergab dabei auch je einen fair produzierten Ball der Initiative „Leipzig spielt fair“ im Neuen Rathaus.

Damit verbunden war die Bitte, Fair Play künftig im Sport nicht nur auf den direkten Umgang miteinander zu praktizieren, sondern auch beim Kauf von Sportartikeln auf die Einhaltung fairer Bedingungen bei deren Herstellung zu achten.

Im Jahr 2019 werden unter dem Motto „Leipzig spielt fair“ zahlreiche Aktionen und Projekte durchgeführt.

Weitere Informationen zum Thema Faire Sportbälle finden Sie hier.

 

Workshop für faire Textilien und Textilsiegel

 

Bist Du in Leipzig ansässiger Schneider, Designer, TextilhändlerIn oder möchtest Du Dich gerade gründen? Ist für Dich und Deine Unternehmung das Thema Fairness und Ökologie von Interresse? Möchtest Du gerne etwas Orientierung bekommen im Dschungel der Textilsiegel? Willst Du wissen, woher Du Meterware fair gehandelter Textilien, nachhaltige Kurzwaren, Knöpfe etc. beziehen kannst? Suchst Du nach Austausch und Vernetzung mit Gleichgesinnten?

 

JA?! Dann heißen wir Dich herzlich willkommen! Wir vom Netzwerk „Leipzig handelt fair“ veranstalten einen kostenfreien Workshop und unsere Experten werden mit bestem Wissen und Gewissen Informationen und ihre Erfahrungen weitergeben, um Fragen zum Thema zu beantworten.

 

Referenten:

Martin Finke, Referent entwicklungspolitische Arbeit (Eine Welt e.V. Leipzig)

Anne Trautwein, Designerin und Inhaberin von Luxaa (www.luxaa.de)

Wann: 9. April 2019 / 19.30 – 21.30

Wo: Eine Welt Laden Plagwitz, Zschochersche Str. 16, 04229 Leipzig

 

Teilnahmevorraussetzung:

GründerInnen, DesignerInnen und Kreativschaffende aus dem Bereich Textil und Mode.

Nur mit Voranmeldung, da wir nur Platz für eine begrenzte Teilnehmerzahl haben.

 

Anmeldung bitte per Mail bis 5.4. an ulrike.biller@leipzig-handelt-fair.de

„Leipzig spielt fair!“ auf dem FamilienSpieleFest

Am 16. Februar 2019 öffnete das Neues Rathaus wieder die Tore für das nunmehr 12. FamilienSpieleFest. Unter dem Motto „Leipzig spielt fair“ präsentierte auch das Netzwerk „Leipzig handelt fair“ spielerische Lernangebote.

Kleine und große BesucherInnen hatten die Möglichkeit, eine Vielzahl von Spielen zu entdecken und auszuprobieren. Dafür stand aufgrund der erstmaligen Teilnahme ein strategisch besonders günstiger Platz in der Oberen Wandelhalle zur Verfügung. Unter dem Motto „Entdecke deinen ökologischen Fußabdruck und verhindere den Einsturz der Welt!“ trafen Besucher auf ein Sudoku des fairen Handels, eine 15m lange „ökologische“ Fußspur und ein Nachhaltigkeits-Jenga.

Eine Spur aus 36 Fußabdrücken mit einfachen Alltagsfragen ermittelte den sogenannten „ökologischen Fußabdruck“. Dieser bezeichnet den persönlichen Verbrauch an natürlichen Ressourcen und bietet damit die Möglichkeit, seine eigene Lebensweise und deren Auswirkungen auf unsere Welt zu überdenken und gegebenenfalls mit meist nur geringem Aufwand zu korrigieren.

Die „Stapelwelt“ in Form eines Jenga-Turms ist angewiesen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Welt als unserer Lebensgrundlage. Das Spiel fordert einen vorausschauenden und solidarischen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen. Wer sein Handeln überdenkt und auf Zusammenarbeit setzt, kann stabile globale Lebensbedingungen für Alle sicherstellen und so den Einsturz der „Stapelwelt“ verhindern.

Einen guten Ansatz hierzu bietet insbesondere der Kauf von fair gehandelten Produkten. Das Fair Trade Sudoku gab zahlreiche Hinweise auf alltäglich genutzte Produkte, die aus fairem Handel stammen und wo sie erhältlich sind. Zahlreiche Besucher nutzten das Angebot, sich mit dem Fairen Einkaufsführer diese Information gedruckt mit nach Hause zu nehmen.

Alle TeilnehmerInnen erhielten als kleines Dankeschön eine Aufmerksamkeit aus dem fair gehandeltem Repertoire des Netzwerkes.

Einladung zum Jahres-Netzwerktreffen am 14.2.19 um 18 Uhr Uni Leipzig

Einladung zum Jahresvernetzungstreffen „Leipzig handelt fair – 2019“

Liebe Engagierte für den fairen Handel,

in Leipzig engagieren sich viele Menschen, Firmen und Gruppen für den fairen Handel, jeweils mit ganz eige-nen Verbindungen zum Thema. Wir dürfen uns „Fairtrade Town“ nennen, haben einen Preis beim Wettbe-werb „Hauptstadt des fairen Handels“ gewonnen und die Aktiven konnten in den letzten Jahren gemeinsam unzählige Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, um den fairen Handel in Leipzig voran zu brin-gen. Da es hier so viele Engagierte und Interessierte gibt war es nur folgerichtig, uns 2017 auch als Netzwerk zu definieren. Das Netzwerk „Leipzig handelt fair“ hat Ende letzten Jahres auch ein neues Logo bekommen, dass wir gern vorstellen möchten. Das ist ein Baustein unserer längerfristigen Strategie, mit einer besseren Öffentlichkeitsarbeit die Bewohner unserer Stadt für unser Netzwerk und den fairen Handel zu begeistern.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit und das Netzwerk selbst sind natürlich nichts ohne die Menschen. Es lebt von Austausch, vom Kennenlernen und von Zusammenarbeit. Um dafür einen Anlass zu bieten, laden wir ganz herzlich zu unserem Jahres-Netzwerktreffen
am 14.2.18 um 18 Uhr Uni Leipzig – Seminargebäude Raum 16 (Universitätsstraße 5)
Wir freuen uns auch über Interessierte, die bislang kaum aktiv sind. Also gerne weitersagen!

Was wir vorhaben:

  • Kommunikationskonzept: Logo, Botschafter und Straßenbahnprojekt werden vorgestellt
  • „Wirtschaft FAIRnetzt“ und „Beschaffung FAIRnetzt“: Eindrücke aus der Arbeit der Projekstellen
  • Netzwerk: Gelegenheit zum Austausch mit anderen Gruppen und Personen
  • Fair durchs Jahr: Vorhaben des neuen Jahres werden gemeinsam zusammengetragen

Für kleine, faire Erfrischungen ist gesorgt.
Für die Planung bitten wir um eine Rückmeldung an info@einewelt-leipzig.de oder unter Tel. 0341 3010143 bezüglich der Teilnahme bis zum 11.02.2019!

Wir würden wir uns freuen, wenn viele Gruppen und Personen zum Treffen kommen und wir gemeinsam neue Ideen und Kooperationen zum fairen Handel in Leipzig auf den Weg bringen können.
Mit fairen Grüßen
Martin Finke

 

7. Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware

Themenschwerpunkt Nutzungsdauer & Recycling

9. & 10. Mai 2019 | Leipzig – GaraGe · Karl-Heine-Straße 97

Im Mai 2019 wird die Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware erstmals in Mitteldeutschland stattfinden. Wir freuen uns, Sie dafür nach Leipzig einzuladen!

Der thematische Fokus der Konferenz liegt 2019 auf der Nutzungsdauer und dem Recycling von IT-Hardware. Neben den Umweltbelastungen, die bei der Entsorgung und dem Recycling von IT-Hardware ent-stehen, sind dabei ebenfalls nicht hinnehmbare Menschenrechtsverletzungen festzustellen. Das betrifft auch die Produktion von Informations- und Kommunikationstechnologie.

Mit Ausrichtung auf eine längere Nutzungsdauer, eine Reduktion von Neuanschaffungen sowie nachvollziehbares Recycling kann die öffentliche Beschaffung stärker darauf achten, dass die Menschenrechte eingehalten, die Ressourcen geschont, die Gesundheit der am Prozess Beteiligten erhalten und die Einbringung toxischer Emissionen in die Umwelt vermieden werden.

Es erwarten Sie …

●   ein Kamingespräch mit Beschaffer*innen und Unternehmensvertreter*innen

●   Fachvorträge & praxisbezogene Workshops und Foren zu juristischen Gestaltungsmöglichkeiten im Vergaberecht, zu Gütezeichen und Zertifikaten sowie zu Nutzungsdauerverlängerung, Recycling und zur Datensicherheit bei der Entsorgung bzw. Kaskadennutzung von IT-Hardware

●   ein „Markt der Möglichkeiten“, auf dem zivilgesellschaftliche Organisationen ihre Arbeit vorstellen sowie   IT-Unternehmen und -Händler Dienstleistungen und Produkte präsentieren.

Expert*innen folgender Institutionen können wir bereits ankündigen: Umweltbundesamt, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, TU Bergakademie Freiberg, Electronics Watch, TCO Certified, AfB social & green IT und Bitkom.

Anmeldungen sind hier online möglich.

Gefördert durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der einen Welt mit Mitteln des BMZ sowie durch das Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum der Ev. Kirche in Mitteldeutschland.

Der faire Nikolaus war in Leipzig unterwegs

Habt ihr ihn gestern gesehen oder sogar getroffen, den fairen Nikolaus?

Er war in Plagwitz und in der Innenstadt unterwegs mit Konsum Global Leipzig, mit Glücksrad, vielen Informationen zum Kakaoanbau und viel fairer Schokolade. Wie oft er seine Rute benutzen musste, ist uns zum Glück nicht bekannt. Tolle Aktion, die sicherlich einige Leute im Weihnachtsgeschenke-Kauf-Stress hat Innehalten lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Einzelhandelsnachwuchs beim Fair Handels Workshop – Leipzig handelt fair schult die Azubis von Konsum Leipzig

Die Konsumgenossenschaft Leipzig ist ein wichtiger Akteur für den fairen Handel in Leipzig. Neben einem Schwerpunkt auf Regionalität und Frische findet sich auch ein gutes Sortiment fair gehandelter Produkte. Generell gilt, dass der Konsum bei Produkten mit einer eigenen Geschichte punkten kann. Um diese Kompetenzen zu stärken wurde in Zusammenarbeit mit dem Projekt Wirtschaft FAIRnetzt Ende Oktober eine Weiterbildung für Auszubildende des Konsum vereinbart, und mit Unterstützung des Eine Welt e.V. Leipzig durchgeführt. Neben allgemeinen Infos zum fairen Handel, sowie zum Kaffee- und Kakaoanbau wurde Schokolade hergestellt und Möglichkeiten der Kundenansprache durch tolle Gruppenpräsentationen erarbeitet.

 

Leipziger Designer und Händler kämpfen für die Fahion Revolution

Besonders zeitig fangen wir dieses mal mit der Planung der FashionRevolutionWeek 2019 an, um gemeinsam nächstes Jahr noch mehr Leipziger und Leipzigerinnen für faire und nachhaltige Alternativen beim Klamottenkauf
Fashion zu begeistern.
Bei einem ersten Treffen im Carls Laden mit Leipziger Designern und Händlern wurden erste spannende Ideen entwickelt, die es jetzt gilt weiterzuentwickeln. Der besondere Fokus lag natürlich auf dem Sichtbarmachen von den Läden vor Ort, damit ihr wisst, wo ihr zukünftig einkaufen könnt. Weitere konkrete Ideen sind Workshops bei denen ihr vom Nähen bis zum Bedrucken eines eigenen T-Shirts alle Arbeitsschritte kennenlernt und seht wie viel Liebe und Arbeit in einem Teil steckt.

Nun geht es auch im großen Kreis in die Planung des Aktionswoche. Mit Vereinen wie Greenpeace Leipzig, dem Eine Welt e.V. Leipzig, Konsum Global Leipzig oder auch Händlern wie Kunst und Katze oder Little Kiwi werden über den Winter regelmäßige Treffen zur Vorbereitung stattfinden. Wir suchen noch weitere engagierte Leute! Mit einer E-Mail an info@einewelt-leipzig.de erhaltet ihr alle Informationen zum nächsten Treffen.

Hintergrund der Aktionswoche FashionRevolutionWeek ist der Einsturz der Textilfabrik RanaPlaza am 24. April 2013 in Bangladesch, bei dem über 1000 Näherinnen ums Leben kamen und viele hundert weitere schwer verletzt wurden. Um auf die schlechten, teils lebensgefährlichen Bedingungen in der Textilproduktion aufmerksam zu machen, wird seitdem jährlich mit Aktionen weltweit an das Unglück gedacht, aber auch Wege für eine faire und alternative Modeindustrie aufgezeigt.