FASHION REVOLUTION WEEK 2020 in Leipzig

AUS AKTUELLEM ANLASS SIND ALLE Live-VERANSTALTUNGEN AUF SEPTEMBER 2020 verschoben! Mehr Infos kommen sobald sich die Lage klärt.

Aber auch zur Fashionrevolutionweek jetzt im April 2020 sind wir aktiv. Nämlich online. Hier dazu die Zusammenfassungs-pdf:

Werde Fashion Revolutionary

Die Leipziger Fashion Revolution Week 2020

Sei neugierig, frag nach, erfahre Hintergründe und werde selbst kreativ um, den Wandel in der Modeindustrie voranzubringen. Werde Dir bewusst, was eigentlich in unserer Kleidung steckt und finde einen Weg, der für Dich passt, um Dich dem Irrsinn der schnellen Mode zu entziehen und deinen ganz eigenen sinnvollen und nachhaltigen Modegenuss zu entwickeln. Egal ob Du 15 oder 55 bist, das Thema hat keine Altersgrenze, es geht uns alle an.

Dafür steht die Fashion Revolution Week. Eine weltweite Kampagne, die nach dem Rana Plaza Fabrikkollaps in Bangladesch am 24. April 2013, Menschen vereint, die sich gegen die unverantwortlichen und bewussten Machenschaften der Modeindustrie einsetzen wollen, um wirklich etwas auf globaler Ebene zu verändern. Das dauert – aber wir machen den Anfang – JETZT. Was viele nicht wissen ist, dass die weit verzweigten Produktionsketten der Modeindustrie vor allem im globalen Süden aber auch bei uns in Europa, nach der Erdölindustrie die zweitschlimmsten Verursacher von Umweltzerstörung, Ressourcenverschwendung und Verletzung von Menschenrechten sind – weltweit.

Wir Konsumenten wissen meist gar nichts davon, oder glauben dem Greenwashing der großen Marken, die uns durch Marketing oder pures Verschweigen einfach einen Traum verkaufen. Fast Fashion ist unmoralisch und unwirtschaftlich, macht uns Menschen krank und zerstört die Natur, die wir zum Leben brauchen.

In Leipzig gibt es seit einigen Jahren viele unterschiedliche und vielseitig aktive Menschen, die sich für eine faire, ökologisch tragbare und nachhaltige Mode engagieren. Dahinter stehen einzelne Personen, die eigene Showrooms und Läden betreiben oder als Designer ihre ganz eigene Art von fairer, nachhaltiger Mode erschaffen. Auch verschiedene Aktivistengruppen und Vereine sind dabei. Aber wir wollen nicht mit dem Zeigefinger winken, denn das bringt nichts und Du und ich und wir alle fühlen uns schlecht und machen gar nichts oder fangen an zu argumentieren mit: … ja aber… oder …sollen doch erstmal die da oben…

Das bringt uns nicht weiter. Aber was uns und das Thema voranbringt ist Aufklärung, Vernetzung und konkrete Aktionen mit der Möglichkeit für offenen Dialog ohne Bewertung und Verurteilung. Denn Mode ist Kunst, Lebensfreude und Ausdruck von Individualismus aber auch Verbundenheit in einem und das wollen wir in den Vordergrund rücken.

Wenn Du mitmachen willst, dann melde Dich gerne bei ulrike.biller@leipzig-handelt-fair.de

Hier ist das Programm der Leipziger Fashion Revolution Week 2020


wird verschoben: Dienstag 21. April / 16-18 Uhr


Positiv-Stadtrundgang: „Nachhaltig leben, fair einkaufen in Leipzig“ mit Marcel Pruß von Konsum Global

Der beliebte und schon fast legendäre Stadtrundgang dauert ca. zwei Stunden und ist kostenfrei.

Treffpunkt ist um 16.00 der Pusteblumenspringbrunnen am Richard-Wagner-Platz (Keine Vorabanmeldung nötig, einfach hingehen und Inspiration und Wissen tanken)

Der Rundgang führt durch die Leipziger Innenstadt zu Läden und Geschäften, die fair gehandelte Produkte führen und sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben. Auf dem Weg durch die City erklärt Marcel Pruß charmant verschiedene Wirtschaftsmodelle an Leipziger Beispielen sowie globale Zusammenhänge.

Eingeladen sind alle Interessierten, die ihre eigene Lebensweise und ihren täglichen Konsum überdenken und Alternativen dazu in Leipzig finden wollen. Am Ende erhalten alle Teilnehmenden einen Einkaufsführer mit Konsumalternativen.


wird verschoben: Mittwoch 22. April / 18 Uhr
Dokumentarfilm „RIVER BLUE“
Eintritt frei

Kanada, 2017, 95 min Der Film ist nur auf ENGLISCH verfügbar.

In Kooperation mit attac + GlobaLE Leipzig zeigt der Eine Welt e.V. die Dokumentation „RIVER BLUE“.

Der Film thematisiert in eindrücklichen Aufnahmen neben den sozialen Mißständen und Ungerechtigkeiten vor allem den verantwortungslosen Umgang der weltweit agierenden Textilindustrie mit der Umwelt in den Produktionsländern. Die Herstellung von Textilien, Schuhen und anderen Modeprodukten verbraucht gigantische Mengen kostbaren Süßwassers und anderer Ressourcen. Allzu oft werden diese nicht nur verschwendet, sondern durch Produktionsprozesse in gefährlicher Weise Menschen und Umwelt vergiftet und belastet – ohne, daß diese Gesundheits- und Umweltkosten vor Ort sich auch nur entfernt im Preis der Waren niederschlagen würden. Gedreht wurde u.a. in China, Indien, Australien, Indonesien und Bangladesch. Neben bedrückenden Szenen aus dem Arbeitsalltag der Arbeitenden in der Textilindustrie verstören die Bilder der offensichtlichen Umweltzerstörungen. Im Film kommen aber auch viele Experten und Aktivisten aus aller Welt zu Wort, welche die Zusammenhänge und Mechanismen des global organisierten Modegeschäfts analysieren und darüber sprechen, was sich ändern muß.

Im Anschluß bleibt Zeit für Diskussion und die Vorstellung der Kampagne für ein Lieferkettengesetz.


wird verschoben: Donnerstag 23. April / 17-20 Uhr

Mindfulness meets Fashion Revolution

Bibliotheca Albertina Leipzig
(auf Spendenbasis)
  •  90 min Hatha Yoga
  •  Meditation
  •  Diskussion zum Thema Bewusster Kleiderkonsum

Mit Marie Schwimmer von The Happy Market und Susann Schulz von https://www.yogameetslife.de/


 

Freitag 24. April / 18.30 Uhr
(Rana Plaza Gedenktag)

Screening  aller Episoden der Doku-Serie Mode.Macht.Menschen

Kinobar Prager Frühling / anschließend im Tanzcafé Ilses Erika (ab ca. 19:30)
Q&A, Snacks mit Willy Iffland, Helen Fares
Get together mit Fashion Revolution und Clean Clothes Campaign

Mode.Macht.Menschen ist eine dokumentarische Serie über die Textilindustrie in Kambodscha. Die Influencer Willy Iffland und Helen Fares haben sich auf den Weg nach Kambodscha gemacht um Näher*innen, Fabrikbesitzer*innen und Menschen zu treffen, die einen Unterschied machen wollen. Dabei geht es um sichere Arbeitsbedingungen, faire Löhne, Bildung und das Leben in Kambodscha, aber auch um Konsum im aktuellen Kapitalismus, Feminismus und Nachhaltigkeit. Ein Roadtrip mit vielen respektvollen Begegnungen und interessanten Persönlichkeitsentwicklungen. Nicht belehrend und erdrückend, sondern reflektiert und inspirierend.

Online-Release der Serie am 20.04.2020 auf www.mode-macht-menschen.com


 

Samstag 25. April / 16-22 Uhr


wird verschoben: Fashion Revolution Night Leipzig #2

Moritzbastei, Kurt-Masur-Platz 1
FREIER EINTRITT FÜR ALLE

Programmablauf Fashion Revolution Night #2

16 – 18 Uhr Offener Kleiderschrank
Kleidertauschaktion, Upcycling Werkstatt und Siebdruck mit Greenpeace und kreativen Visionären aus dem Fair Fashion Lab Leipzig
(Bitte nur maximal 10 Tauschkleidungsstücke mitbringen)

18 – 19 Uhr / FAIR FASHION TALK mit Akteuren des Fair Fashion Lab Leipzig

19-20 Uhr / Slow Fashion Modenschau
Grandiose Leipziger HändlerInnen, DesignernInnen und Modelabels, die nachhaltig produzierte oder ökofaire Mode anbieten zeigen in einer kreativ inszenierten und inklusiven Modenschau ihre Kreationen.
(Mitwirkende: Phines, Fanö, Weltladen Leipzig, Studio JIRO, IKOSAI, Ihm Fashion, HICE CREAM design, Atelier3kleider, Rosentreter Modedesign, Grünschnabel, hej.mom, Little Kiwi, Robyn Chamberlaine u.a.)

*Begleitet wird der Tag und die Modenschau von den Mixtunes der wundervollen DJ Novae*


Initiative Fair Fashion Lab:
Für die Fashion Revolution in Leipzig haben sich zahlreiche HändlerInnen, DesignerInnen, Textilkreative, Aktivisten, Initiativen und Vereine rund um das Netzwerk Leipzig handelt fair und das Projekt Wirtschaft FAIRnetzt zusammengetan, um sich immer weiter zu informieren, zu inspirieren und über Faire Mode, Slow Fashion, und neue Ansätze in Sachen Konsumverhalten und Fashion-Empowerment aufzuklären. Wir sind viele und werden mehr, das ist unser Motto. Wer gerne mitwirken will, kann sich gerne per Mail melden.
Leipzig nahm schon in der neueren Geschichte eine umfangreiche Rolle in der internationalen Textilindustrie ein. Die Pelzhandelsbörse und die Baumwollspinnerei sind bekannte Begriffe in unserer Stadtgeschichte. Wir versuchen das Erbe modern, nachhaltig, fair und innovativ wiederzubeleben und weiterzuentwickeln. Stay coiled for more!

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN:

Willst Du dich weiterführend informieren, dann empfehlen wir die folgenden Seiten:


Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des

sowie durch den Katholischen Fonds, tatenfürmorgen und in Kooperation Eine Welt und die Stiftung Umverteilen.