Leipziger Nachwuchsmanschaften spielen zukünftig nur noch mit fairen Bällen

WAHNSINN, jetzt ist es offiziell und wir voller Freude und Stolz. Alle Leipziger Nachwuchsmanschaften werden zukünftig nur noch mit fairen Bällen spielen.

Bei der Auftaktpressekonferenz zum 8.Leipziger Cup wurde heute die zukünftige Kooperation zwischen der Stadtverwaltung Leipzig, der L-Gruppe (z.B. mit Leipziger Verkehrsbetriebe und Leipziger Stadtwerke) und dem Fußballverband Stadt Leipzig e.V. hinsichtlich fair gehandelter Fußbälle verkündet. Ziel ist es, dass im Fußball-Nachwuchsbereich künftig ausschließlich mit fair gehandelten Bällen gespielt wird. Dazu unterzeichneten die drei Partner am heutigen Tage einen Letter of Intent, der das gemeinsame Vorhaben und die Umsetzung dessen beinhaltet.

Das Netzwerk Leipzig handelt fair hat zusammen mit dem Stadtrat Michael Schmidt der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen Leipzig vor einem Jahr diese Idee ins Spiel gebracht und wir freuen uns sehr, dass sie nun tatsächlich Wirklichkeit wird. Für Stadtrat ist dies „ein überaus erfreuliches Ergebnis der von meiner Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit dem Netzwerk „Leipzig handelt fair“ initiierten Gesprächsrunden aus L-Gruppe, Sportamt und Fußballverband, um ein konzertiertes Agieren aller Akteure im Sinne der Etablierung fair gehandelter Bälle zu erreichen und den im Dezember 2016 beschlossenen Antrag der sportpolitischen Sprecher von Grünen, Linken und SPD auf den Weg einer Umsetzung zu bringen.

Herzlichen Dank an alle Akteure und Beteiligten, was für ein schöner Erfolg!

Leipzig spielt ab jetzt nur noch fair!