Leipziger Kirchgemeinden von „Zukunft einkaufen“ ausgezeichnet

Siegel „Zukunft einkaufen“

Als erste Kirchgemeinden in Deutschland sind die „Bethlehemgemeinde“ und „Petersgemeinde“ aus Leipzig von der evangelischen Fachstelle für ökofaire Beschaffung, „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften in der Kirche“, mit dem Siegel „Zukunft einkaufen“ ausgezeichnet worden. Im Schreiben an die Kirchgemeinden sowie in der Urkunde heißt es: „Wir beglückwünschen Sie sehr herzlich zur Erlangung des Siegels & der Urkunde von ‚Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen‘. Sie haben in Ihren beiden Gemeinden den bundesweiten Anfang gemacht, Ihre ökofaire Beschaffung zertifizieren zu lassen. Durch Ihren bewussten Einkauf sind Sie auch ein Vorbild für andere Menschen und kirchliche Einrichtungen, sich nachhaltig zu verhalten. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude und Kraft, sich für globales und nachhaltiges Handeln einzusetzen.“

Die beiden kirchlichen Einrichtungen haben das ökofaire Beschaffungsmanagement „Zukunft Einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“ im Jahr 2014 eingeführt und umgesetzt. Schritte zur Umsetzung einer ökofairen Beschaffungssystematik waren dabei:

  • Analyse der eigenen Beschaffungssituation und schriftliche Bestandsaufnahme
  • Festlegung von Maßnahmen und Verbesserungsarbeiten zur Zielerreichung
  • Beschlussfassung und Beschaffungsleitlinien

Von der Beschlussfassung und den Beschaffungsleitlinien wurden der Einsatzvon mineralölfreien Druckfarben sowie der ökofaire und regionale Einkauf von Lebensmitteln für die Kirchengemeinde, Jugendfreizeiten und Großgruppenveranstaltungen vollständig in die Tat umgesetzt.

Als nächstes wollen die zwei Kirchenakteure die systematische ökofaire  Beschaffung all ihrer Waren und Güter einführen. Dazu erarbeitet der „Arbeitskreis Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit“ der beiden Akteure aktuell das Verzeichnis mit geeigneten regionalen und überregionalen Einkaufs-Quellen. Auf diese Bezugsquellen werden die Gemeinden ab Juni 2015 ihre Einkäufe umstellen lassen. Vorbild bezüglich der konkreten Umsetzung wird dabei die Beschaffungsleitlinie aus dem Kirchenbezirk Nordfriesland/Wilhemshaven sein.