Gustav-Hertz-Gymnasium Leipzig ist Sachsens erste Fairtrade School

Übergabe der Urkunde "Fairtrade School" an das Gutav-Hertz-Gymnasium Leipzig

Übergabe der Urkunde „Fairtrade School“ an das Gustav-Hertz-Gymnasium Leipzig

Als erste Fairtrade School Sachsens wurde am 9. September 2015 das Gustav-Hertz- Gymnasium in Leipzig ausgezeichnet. Insgesamt existieren bundesweit 147 zertifizierte Fairtrade Schulen, die sich zur Aufgabe gemacht haben den Fairtrade Gedanken in den Schulalltag zu integrieren, um einen direkten Beitrag zur Förderung des fairen Handels zu leisten.

Den Schülern des Gustav-Hertz-Gymnasiums war von Anfang an wichtig, nicht nur in kleinen Arbeitsgemeinschaften zu agieren, sondern alle im Schulalltag Beschäftigen, zum Beispiel auch Lehrer oder Eltern, aktiv mit einzubeziehen. So verkaufen sie fair gehandelte Schokoriegel in der Schulcafeteria, um zu zeigen, dass faire Produkte durchaus eine leckere Alternative zu Waren, bei denen faire Standards nicht gewährleistet sind, sein können.

Auch im Unterricht wurde das Thema verankert, damit alle Beteiligten eine gleiche Wissensgrundlage für ihr Handeln haben. Fächerverbindende Unterrichtseinheiten zu Problematiken der Massentierhaltung, der Ausbeutung der Kaffeebauern oder der Globalisierung schließen gleichermaßen bei Schülern und auch Lehrern  bestehende Wissenslücken.

Bei Aktionen und Veranstaltungen, wie etwa dem fairen Osterfrühstück, oder dem Tag der offenen Tür, wird zum einen auf eine nachhaltige und faire Verpflegung Wert gelegt und zum andern wird das Thema motiviert in Gespräche mit einbezogen, um auch außerhalb des Schulalltags die Gesellschaft thematisch zu sensibilisieren.

Um als Fairtrade-School ausgezeichnet zu werden, musste das Gustav-Hertz-Gymnasium 5 Kriterien erfüllen:

1. Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen, Schülern, Eltern sowie weiteren Interessierten.

2. Erstellen eines Fairtrade-Kompasses, der darstellt, wie der Fairtrade Gedanke an der Schule umgesetzt wird.

3. Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule.

4. In mindestens zwei Klassenstufen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern Fairtrade im Unterricht behandelt werden.

5. Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema Fairtrade geben.

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter

fairtrade-schools.de

Hilfestellung bis hin zur Betreuung bei der Vorbereitung einer Schule geben:

Logo von Sagart e. V.(klein)                                logo_zak_groß

Sagart e.V.                                                       Zukunftsakademie Leipzig e.V.