Erste regionale Spezialitätenbörse in Leipzig

Lerche, Gose oder Allasch; in Leipzig fand vom 28. bis zum 30. Oktober erstmalig die Spezialitätenbörse statt. Insgesamt 33 Händler präsentierten in der Alten Leipziger Handelsbörse ihr Waren, fair, regional und nachhaltig.
Als Auftaktveranstaltung für das Genussfestival „Leipzig genießt“ zielt die Spezialitätenbörse nicht nur auf Privatpersonen ab, sondern gibt auch Gastronomen, Produzenten und Großhändlern die Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen und auszutauschen.
Neben der Ausstellung führte ein Programm über die drei Tage, bei dem beispielsweise Detlef Knaack vom Messe-Caterer „Fairgourmet“ über das faire, nachhaltige und regionale Agieren in der Gastronomie berichtete. Besonders Interessierte konnten Abends an der „Allasch-Tour“, einer von der Agentur Evendito organisierten kulinarische Stadtführung, teilnehmen.
Organisiert wurde die Leipziger Spezialitätenbörse von der Steuerungsgruppe „Fairtrade Town“ und der Projektgruppe von „Leipzig genießt“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig, der IHK, der Messe Leipzig und dem Eine Welt Leipzig e.V..