Blumenausstellung und Fairtrade-Stand auf der Haus-Garten-Freizeit-Messe

Rosenpflückerin von Fairtrade-zertifizierter Blumenfarm in Kenia

Alle Rechte TransFair e.V / Foto: Hartmut Fiebig

Die Ausstellung „Fair Flowers – Mit Blumen für Menschenrechte“ wird auf der Messe Haus-Garten-Freizeit vom 15. bis 23.02.2014 auf der Empore der Glashalle zu sehen sein.
Die Deutschen geben ca. je 38 Euro im Jahr für Schnittblumen aus, insgesamt fast 3,2 Mrd. Euro. Nur jede 5. Blume davon ist hier gewachsen – 80 % werden über die Niederlande importiert, aber in Ländern wie Kenia, Ecuador, Kolumbien oder Tansania angebaut. Die Arbeitsbedingungen dort sind oft ausbeuterisch: Überwiegend Frauen schuften in der Produktion. Sie verdienen viel zu wenig, haben keine festen Arbeitsverträge und sind den Belastungen durch Pflanzenschutzgifte ausgesetzt. In der Ausstellung werden auch Alternativen, wie der faire Handel vorgestellt. Er gewährleistet, dass Blumen unter menschenwürdigen Bedingungen produziert werden. Die Ausstellung ist in 5 Themenbereiche gegliedert:

• Produktions- und Arbeitsbedingungen,
• Handelswege und Vermarktung
• Ökologie und Gesundheit
• die Situation von Frauen in der Blumenindustrie,
• Alternative Handlungsmöglichkeiten – was ist zu tun?

Die Ausstellung richtet sich an alle, die mit Blumen zu tun haben: Verbraucher, Großhändler, Floristen, Verantwortliche in Kommunen und Kirchen. Jeder kann durch seinen Kauf und gezielte Nachfrage im Geschäft dazu beitragen, dass sich die Produktionsbedingungen auf den Blumenfarmen verbessern. Die Stadt Leipzig geht mit gutem Beispiel voran und hat sich verpflichtet für offizielle Anlässe möglichst nur Blumen aus regionaler oder fairer Produktion zu kaufen. Anschaulich, erstaunlich, manchmal erschreckend kleidet die Ausstellung Facetten der globalen Blumenproduktion in eine optisch ansprechende Darstellung. Große Bildformate, Multimedia und Entdeckungselemente verdeutlichen die Widersprüche des Themas.

Die Ausstellung wurde von Vamos e.V. Münster konzipiert und vom Eine Welt e.V. Leipzig im Rahmen seiner Bildungsarbeit nach Leipzig geholt.

Am Infostand werden Materialien und Informationen zum Fairen Handel angeboten und Produkte vorgestellt. Außerdem können die Besucher sich an einem Quiz oder einem Fairtrade-Sudoku beteiligen.