Das Netzwerk „Leipzig handelt fair“ wünscht faire Weihnachten

Die besinnliche Zeit des Jahres hat begonnen und das Jahresende rückt nun immer näher.

Weihnachtsbaum in der Musikalischen Komödie (c)StadtLeipzig

Fröhliche und faire Weihnachten sind dabei ideal miteinander zu vereinbaren, und so steht die Weihnachtszeit auch im Mittelpunkt der Aktion „Fairer Weihnachtsbaumschmuck“.

Die Stadt veranstaltet gemeinsam mit dem Netzwerk „Leipzig handelt fair“ seit Jahren zahlreiche Aktionen, um die Aufmerksamkeit für das Thema „fairer Handel“ zu erhöhen. So werden auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume mit fair gehandelten Produkten geschmückt. Erstmals nimmt neben der Oper Leipzig, dem Gewandhaus und dem Neuen Rathaus auch die Musikalische Komödie an dieser Aktion teil. Der Baumschmuck im Foyer der musikalischen Komödie wurde bereits am 1. Advent 2017 von Kindern mit fair gehandelten Materialien gebastelt.

Dabei kamen die Kinder spielerisch in Kontakt mit fair gehandelten Produkten und auch alle anderen Beteiligten konnten für die Bedeutung des fairen Handels sensibilisiert werden.

„Gerade in der Weihnachtszeit sind wir gern bereit, an unsere Mitmenschen zu denken und uns für sie zu engagieren – nicht nur hier bei uns, sondern auch dort, wo unsere Waren hergestellt werden. Unsere Aktion soll wieder einmal zeigen, wie leicht es ist, dies auch in die Tat umzusetzen“, so Heiko Rosenthal, Umweltbürgermeister  der Stadt Leipzig und verantwortlicher Bürgermeister für die Leipziger Agenda 21, in deren Rahmen Leipzig bereits seit 2011 den Titel Fairtrade -Town trägt.

Auch in diesem Jahr verschönert die Aktion wieder Weihnachtsbäume an öffentlich leicht zugänglichen Orten mit fair gehandeltem Baumschmuck, welcher zu fairen Konditionen hergestellt und gehandelt wurde. Dieser wird von unterschiedlichen zertifizierten Produzenten rund um den Globus bezogen. So kommen Gipsengel aus einer Fabrik in Alexandria/Ägypten, Zapfen- und Sternendekoration aus einer Papierfabrik in Jaipur/Indien sowie Kugeln und Sterne aus Capiz, einer perlmuttartigen Muschel, hergestellt auf den Philippinen, zum Einsatz.

Weihnachtsbaum im Gewandhaus    (c)StadtLeipzig

Für die Produzenten sichert der faire Handel garantierte Preise und langfristige Handelsbeziehungen. Darüber hinaus gibt es Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen.

Dieser Beitrag zur Verbesserung örtlicher Lebensbedingungen im globalen Süden stellt eine nachhaltige Möglichkeit dar, den aktuellen globalen Herausforderungen zu begegnen und die Ursachen für Flucht und Migration vor Ort einzudämmen.

Die festlich geschmückten Weihnachtsbäume können in den Foyers des Neuem Rathaus, Gewandhaus, der Oper und der Musikalischen Komödie Leipzig betrachtet werden.